10-Tage-Deutschlandvorhersage

10-01-2019 14:40

VHDL17 DWOG 101200
Deutscher Wetterdienst
10-Tage-Vorhersage für Deutschland
von Sonntag, 13.01.2019 bis Sonntag, 20.01.2019
ausgegeben von der Vorhersage- und Beratungszentrale Offenbach
am Donnerstag, 10.01.2019, 13:02 Uhr

Sehr wechselhaft mit Schneefällen in den Mittelgebirgen und besonders
an den Alpen, zeitweise Sturmwetterlage.

Vorhersage für Deutschland bis Donnerstag, 17.01.2019,
Am Sonntag stark bewölkt oder bedeckt und zeitweise Regen, nur noch
in den höheren Lagen der Alpen Schneefall, teils mit erheblichen
Mengen. Tagestemperaturen meist zwischen 3 Grad im Südosten und 9
Grad am Niederrhein. Mäßiger und stark böiger Westwind. Verbreitet
starke bis stürmische, an der Nordsee Sturmböen. Auf exponierten
Gipfeln Orkanböen.
In der Nacht zum Montag weitere Niederschläge, Schneefallgrenze auf
etwa 800 m absinkend. Mit 5 bis 1 Grad meist frostfrei, im Bergland
und an den Alpen +1 bis -3 Grad. Weiterhin in freien Lagen stürmische
Böen, an der See und im Bergland Sturmböen, exponiert schwere Sturm-
und orkanartige Böen.

Am Montag an den Nordseiten der Mittelgebirge sowie im Süden
weiterhin zeitweise Regen, Schneefallgrenze bis zum Abend auf etwa
600 m absinkend. In höheren Berglagen zunehmende Gefahr von
Verwehungen. Im Norden und später im Westen vermehrt Auflockerungen.
Höchsttemperaturen 2 bis 7 Grad, oberhalb von 800 m leichter
Dauerfrost. Weiterhin mäßiger bis frischer Nordwestwind, an der See
und im Bergland noch mit Sturmböen, auf höheren Berggipfeln schwere
Sturmböen.
In der Nacht zum Dienstag in den östlichen Mittelgebirgen und an den
Alpen zeitweise Schneefall. Außerdem im Nordwesten aufkommend etwas
Regen. Im Westen und Südwesten, aber auch im Nordosten gebietsweise
Auflockerungen. Bei Tiefsttemperaturen zwischen +2 und -4 Grad
streckenweise Glätte.

Am Dienstag in der Osthälfte wolkig oder stark bewölkt mit einigen
Schneeschauern, am Alpenrand anfangs noch kräftiger Schneefall,
jedoch rasch nachlassend. In der Westhälfte wolkig, nachmittags
zunehmend stark bewölkt und zeitweilig Schneeregen, später Regen.
Höchsttemperaturen in der Osthälfte um 3 Grad, in der Westhälfte 4
bis 7 Grad. Anfangs stürmischer Nordwestwind, im Tagesverlauf
besonders nach Westen hin nachlassend.
In der Nacht zu Mittwoch stark bewölkt, in der Nordhälfte und in
Nordostbayern Niederschläge, anfangs z.T. als Schnee, später Regen.
Tiefstwerte in der Südosthälfte 0 bis -2 Grad, in der Nordwesthälfte-
1 bis plus 3 Grad.

Am Mittwoch stark bewölkt, in Alpennähe wahrscheinlich
Auflockerungen. Im Nordwesten Durchzug eines schmalen Regenbandes,
sonst kaum Niederschlag. Höchsttemperaturen 3 bis 8 Grad. Im Norden
frischer bis Starker, an der See stürmischer Südwest- bis Westwind,
im Süden schwachwindig.
In der Nacht zu Donnerstag im Mittelgebirgsraum Niederschläge, nur in
den höchsten Lagen als Schnee, im Norden stark Bewölkung, nur
vereinzelt regen, südlich der Mittelgebirge noch trocken. Tiefstwerte
in der Südhälfte plus 1 bis -3 Grad, am Alpenrand kälter, sonst 3 und
0 Grad.

Am Donnerstag viele Wolken, besonders im Süden zeitweise Regen,
oöchsttemperaturen oberhalb 400 bis 500 m in Schnee übergehend.
Höchsttemperaturen 3 bis 7 Grad. Im Norden frischer Südwestwind mit
starken bis steifen Böen, an der Nordsee stürmischen Böen, nach Süden
zu mäßiger Südwestwind.

Trendprognose für Deutschland, von Freitag, 18.01.2019 bis Sonntag,
20.01.2019,
Sehr wechselhaft, nur am Samstag kurze Wetterberuhigung, nachts
gebietsweise leichter Frost tagsüber Temperaturen oberhalb des
Gefrierpunktes.

Deutscher Wetterdienst, VBZ Offenbach / Dipl.-Met. R.
Hering-Zieringer