10-Tage-Deutschlandvorhersage

08-11-2018 14:40

VHDL17 DWOG 081200
Deutscher Wetterdienst
10-Tage-Vorhersage für Deutschland
von Sonntag, 11.11.2018 bis Sonntag, 18.11.2018
ausgegeben von der Vorhersage- und Beratungszentrale Offenbach
am Donnerstag, 08.11.2018, 13:14 Uhr

Anfangs leicht unbeständig, dabei vor allem im Westen und Norden
zeitweise Regen, mild. Im Laufe der Woche wieder zunehmender
Hochdruckeinfluss.

Vorhersage für Deutschland bis Donnerstag, 15.11.2018,
Am Sonntag im Osten und Süden zunächst teils zäher Nebel, aber auch
einige Auflockerungen. Im Tagesverlauf aufziehende Wolken und
stellenweise etwas Regen. In den übrigen Landesteilen wechselnd bis
stark bewölkt mit Schauern, vereinzelte kurze Gewitter nicht
ausgeschlossen. Höchsttemperatur zwischen 11 Grad in Vorpommern und
bis zu 18 oder 19 Grad im südlichen Oberrheingraben. Im Westen und
Nordwesten sowie in Teilen der Mitte mäßiger bis frischer Südwestwind
mit stürmischen Böen an der Nordsee sowie im höheren Bergland. Sonst
überwiegend schwachwindig.
In der Nacht zum Montag unterschiedlich bewölkt, hier und da noch
etwas Regen. Gegen Morgen im Westen und Nordwesten aufkommender
Dauerregen. Im Süden und Südosten dagegen überwiegend trocken und
teils aufgelockert, später Nebel. Temperaturrückgang auf 11 bis 6
Grad, südlich der Donau örtlich bis 3 Grad. Dort vereinzelt leichter
Frost in Bodennähe.

Am Montag im Norden und Westen überwiegend bedeckt mit zum Teil
länger andauernden Regenfällen. Richtung Süden und Südosten nach
teils zäher Nebelauflösung wolkig, an und in den Alpen sowie im
Bayerischen Wald häufig sonnig oder nur locker bewölkt, meist
trocken. Weiterhin sehr mild mit Tageshöchstwerten zwischen 12 und 18
Grad, im Süden mit Sonnenunterstützung punktuell 20 Grad. Schwacher
bis mäßiger, in exponierten Hochlagen teils frischer und in Böen
stürmischer Wind aus südlichen Richtungen.
In der Nacht zum Dienstag im Norden und Westen weiterhin Regen, sonst
teils bewölkt, teils klar, später Nebel. Tiefstwerte 6 bis 12 Grad,
im Südosten bis zu 3 Grad.

Am Dienstag wechselnd bis stark bewölkt, von Nordwesten über die
Mitte nach Süden ausgreifend zeitweise Regen. An den Alpen
wahrscheinlich weitgehend trocken und anfangs noch einige
Auflockerungen bzw. sonnige Abschnitte. Dagegen Richtung Küste später
noch einige Schauer, auch ein kurzes Gewitter nicht ausgeschlossen.
Tageshöchstwerte 10 bis 16°C, im Süden noch mal bis zu 18 Grad.
Schwacher bis mäßiger, mitunter böig auflebender Wind, von südlichen
Richtungen auf Südwest drehend.
In der Nacht zum Mittwoch je nach Bewölkung Abkühlung auf 9 bis 3
Grad.

Am Mittwoch und Donnerstag Übergang zu ruhigem Hochdruckwetter, dabei
teils bedeckt oder neblig trüb, teils locker bewölkt oder sonnig. Im
äußersten Norden zeitweise Durchzug dichterer Bewölkung, aber nur
wenig Regen. Tageshöchstwerte je nach Nebelauflösung zwischen 6 und
14 Grad, im Süden am Mittwoch örtlich noch etwas milder. Überwiegend
schwachwindig.
In den Nächten Abkühlung auf 8 bis 2 Grad, dabei Gefahr von leichtem
Frost am Boden. Unmittelbar an der Küste etwas milder.

Trendprognose für Deutschland, von Freitag, 16.11.2018 bis Sonntag,
18.11.2018,
Wahrscheinlich Fortdauer des herbstlichen Hochdruckwetters mit Nebel
und Hochnebel, aber auch einigen Sonnenlöchern. Vor allem höhere
Lagen häufig oberhalb der Hochnebeldecke. Allmählicher
Temperaturrückgang, bei längerem Aufklaren Gefahr von leichtem
Luftfrost.

Deutscher Wetterdienst, VBZ Offenbach / Dipl.-Met. Jens Hoffmann